Home arrow Angebote arrow Legasthenie
Montag, 21. Mai 2018
Legasthenie Drucken E-Mail
  • Was versteht man unter Legasthenie?
    Schätzungen zufolge sind weltweit über 10% der Bevölkerung von diesem Phänomen betroffen. Die Erscheinungsformen sind so unterschiedlich und vielfältig wie die Betroffenen selbst.
    Jeder Mensch benötigt eine große Anzahl von Fähigkeiten, um seine Sinneseindrücke zu verarbeiten und sie in Aktivitäten umzusetzen. Ist eine oder sind mehrere dieser Fähigkeiten beeinträchtigt, so erschwert dies den Lese-, Schreib- oder Rechenlernprozess.
    Legasthene Kinder haben deshalb oft Lernprobleme, obwohl sie meist vielseitig begabt und äußerst kreativ sind. Um Misserfolgserlebnissen und dem daraus resultierenden Motivationsverlust vorzubeugen, sollten diese Kinder unbedingt speziell gefördert werden. 
    Woran können Sie u.a. den Förderungsbedarf erkennen?
    °   Wenn sich Ihr Kind trotz offensichtlicher Intelligenz in der Schule abmüht und die Erfolge   ausbleiben.
    °   Wenn es sich nicht über längere Zeit hinweg konzentrieren kann.
    °   Wenn es ganz besondere Schwierigkeiten mit dem Lesenlernen hatte.
    °   Wenn Ihr Kind rechts und links oder oben und unten verwechselt oder mehrstellige  
    Zahlen verdreht.
    Ermutigung:
    Wussten Sie, dass John F. Kennedy, Winston Churchill, Albert Einstein, Charles Darwin, Leonardo da Vinci oder Walt Disney Legastheniker waren? 
  • Links:
    Online-Vortrag gewidmet vom Ersten Österreichischen Dachverband Legasthenie
    Wiener Landesverband für Legasthenie


 
© 2018 Sperlgymnasium, Kleine Sperlgasse 2C, 1020 Wien, Tel.: +43 1 2147376, Fax: DW 20, www.sperlgymnasium.at, E-Mail: office@sperlgymnasium.at