Home arrow Unsere Schule arrow Kerndaten zur Schule
Dienstag, 25. September 2018
Kerndaten zur Schule Drucken E-Mail

1.  Kerndaten zur Schule

1.1. Schulformen und schulautonome Bestimmungen

Das Sperlgymnasium ist ein Gymnasium und wirtschaftskundliches Realgymnasium (WIKU) mit schulautonomen Schwerpunktsetzungen in den Bereichen Sprachen, Ökologie und Wirtschaft. 

  • Gymnasium (siehe Seite 6) wahlweise mit
    Langform Latein ab der 3. Klasse und Kurzform Französisch ab der 5. Klasse oder
    Langform Französisch ab der 3. Klasse und Kurzform Latein ab der 5. Klasse
  • Wirtschaftskundliches Realgymnasium (siehe Seite 7)
  • Schulautonome Bestimmungen zur Stundentafel: 
    °   Ökologie (3 Wochenstunden):  schulautonomer Pflichtgegenstand in der 3. Klasse (1    Wochenstunde) und 4. Klasse (2   Wochenstunden; fächerübergreifender, praxisorientierter Laborunterricht in Biologie und Umweltkunde, Physik und Chemie im WIKU
    °   Präsentation und Kommunikation (1 Wochenstunde): schulautonomer Pflichtgegenstand in der 6. Klasse
    °   Öko-Science und Economy (4 Wochenstunden):  typenbildende, alternative  schulautonome Wahlpflichtfächer in der 6. und 7. Klasse
    °   Typenbildende schulautonome Wahlpflichtfächer (2-4 Wochenstunden) in der 7. und 8. Klasse: Cambridge Certificate Training, English Literature, Lingua latina vivit, La France en live, Literaturwerkstatt, Sozialmedizin, Verhaltensökologie, Haushaltsökologie, Juniorfirma, Business English, Geoinformatik

    1.2. Schüler/innen
    Das Sperlgymnasium ist eine Schule von überschaubarer Größe und mit einem ausgeprägten familiären Klima.
    °   über 300 Schülerinnen und über 200 Schüler in 23 Klassen
    °   Haupteinzugsgebiet der Schule: 2. und 20. Bezirk 
    °   Eingangsvoraussetzungen: AHS-Eignung oder Aufnahmsprüfung
    Wir sind stolz auf unsere aus über zwanzig Nationen stammenden Schüler/innen, die zu einem beachtlichen Teil mehrere Sprachen sprechen und bei uns noch andere dazu lernen.

    1.3. Lehrer/innen
    60 Lehrerinnen und Lehrer (davon sind 2 zusätzlich an einer Pädagogischen Hochschule, 4 zusätzlich an einer anderen Schule beschäftigt und 1 in Karenz)
    Das Professor/innen-Team zeichnet sich durch große Fortbildungswilligkeit und zahlreiche Zusatzqualifikationen aus: Begleitlehrer/in für Wintersportwochen, Betreuungslehrer/in für das Schul- und Unterrichtspraktikum, Chorleiterausbildung, Deutsch als Zweitsprache, Intel Lehren für die Zukunft, Kommunikations- und Präsentationstechnik, Legasthenie-Betreuung, Lesetraining, Peer-Mediation, Präsentations- und Moderationstechnik, Englisch als Arbeitssprache, Schulbibliothek, Schüler/innenberatung, Unternehmerführerschein.

    1.4. Schulisches Umfeld
    °  Unsere Schule liegt in geringer Entfernung zum Stadtzentrum in der Nähe des Schwedenplatzes und ist mit öffentlichen 
       Verkehrsmitteln sehr gut erreichbar (U1, U2, U4, Straßenbahnlinie 2, Autobuslinie 5A); Radweg, Fahrradständer vor der  
       Schule.
    °  Weitere Bildungsangebote in der Umgebung: Volksbildungshaus Urania (Volkshochschule,  Sternwarte, Kino), Musikschule      
       und Bezirksmuseum Leopoldstadt
    ° ausgezeichnete Nahversorgung durch die Nähe der Taborstraße und des Karmelitermarktes

    1.5. Schulgebäude und Schulgeschichte
    An der Stelle der Schulgebäude in der Kleinen Sperlgasse 2A-C im zweiten Wiener Gemeindebezirk befand sich früher der "Sperl", eines der bekanntesten Vergnügungslokale Wiens in der Biedermeierzeit, wo Johann Strauß und Josef Lanner mit schwungvollen Walzerkompositionen ihre Fans begeisterten.
    Nach dem Abriss des Vergnügungslokals erhielt das "Leopoldstädter Communalreal- und Obergymnasium" (für Knaben), das bis dahin in der Taborstraße 24 untergebracht war, im Jahr 1878 ein neues und für die damaligen Verhältnisse großzügig ausgestattetes Gebäude. Im Stiegenaufgang des Hauses Kleine Sperlgasse 2C erinnert noch heute eine Tafel an Dr. Alois Pokorny, den berühmten Botaniker und ersten Direktor dieses Hauses.
    1914 wurden zwei höhere Schulen für Mädchen vereinigt und in einem Privathaus in der heutigen Hollandstraße, Ecke Hammer-Purgstall-Gasse untergebracht, später in der Novaragasse.
    Entsprechend der Bevölkerungszusammensetzung des zweiten Bezirkes hatte das Sperlgymnasium einen hohen Prozentsatz an jüdischen Schülern. 1938 mussten viele jüdische Schüler und Lehrer/innen die Schule verlassen. An ihr tragisches Schicksal erinnert eine Gedenktafel in unserer Eingangshalle.
    1946 übersiedelte das Bundesrealgymnasium Wien II in die Vereinsgasse und erhielt 1967 ein neues Schulgebäude in der Wohlmutstraße. Die Mädchenschule zog 1947 aus der Novaragasse in die Kleine Sperlgasse 2C. Die Schule wurde um eine Frauenoberschule erweitert und erhielt 1956 eine Expositur in der Kleinen Sperlgasse 5 mit Schulküche und Kindergarten, dessen Räumlichkeiten heute unsere Nachmittagsbetreuung nützt. Seit dem Schuljahr 1987/88 werden im Sperlgymnasium wieder Knaben unterrichtet.

    Die Schule verfügt über zwei Schulgebäude:
    •   Kleine Sperlgasse 2C (Unterstufe; Verwaltungsbereich mit Direktion, Sekretariat, Konferenzzimmer, Schularztraum und Sprechzimmer). Der begrünte Innenhof steht im Sommer für Pausen und Unterricht zur Verfügung.
    •   Kleine Sperlgasse 5 (Oberstufe, Nachmittagsbetreuung)
    sowie über folgende Säle und Sonderräume:
    •   EDV (2 Säle)
    •   Bildnerische Erziehung (2 Säle, Fotolabor, Tonbrennkammer)
    •   Musikerziehung (2 Säle)
    •   Physik
    •   Chemie
    •   Technisches und Textiles Werken (2 Säle)
    •   Multimediale Schulbibliothek (Fachbücher, Klassenlektüre, Zeitschriften, PC-Stationen)
    •   Großer Festsaal mit Bühne, Tonanlage und EDV-Equipment
    •   2 Turnsäle
    •   Lehrküche und Speisesaal
    •   Sprechzimmer und Chill-out-Raum für Oberstufenschüler/innen
    •   Arztzimmer
    Alle Klassen sind mit versperrbaren Spinden, Overheadprojektoren und im Haus 2C auch mit Internetanschlüssen ausgestattet.
    Dislozierte Sportstätten: In der warmen Jahreszeit findet der Turnunterricht auf den Bundessportplätzen im Augarten statt, im Winter werden der Eislaufplatz des Wiener Eislaufvereins und das Blindenbad benützt.

    1.6. Nachmittagsbetreuung
    Das Sperlgymnasium bietet sowohl tageweise als auch für die ganze Woche eine den Bedürfnissen der Schüler/innen und deren Eltern gerecht werdende Betreuung und familiäre Atmosphäre an.
    Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 12:05 bis 17:20 Uhr
    Entlassungszeit: von den Eltern individuell wählbar
    Mittagessen für alle Schüler/innen täglich um 14:10 Uhr im Speisesaal
    Die Nachmittagsbetreuung gliedert sich in drei Teile:
    Lernzeit zur Erledigung der Hausaufgaben (7 Wochenstunden) von Professor/innen betreut und in eigenen Studierräumen
    Musisch/kreativer, bewegungsorientierter oder naturwissenschaftlicher Bereich (2 Wochenstunden)
    Für die Freizeit stehen zahlreiche Gesellschaftsspiele, Bücher, Bastelmaterialien, Tischfußball, Softbälle, ein großer Spielraum, eine Kuschelecke und ein kleiner Computerraum zur Verfügung.

    >> 2. Pädagogische Position




 
© 2018 Sperlgymnasium, Kleine Sperlgasse 2C, 1020 Wien, Tel.: +43 1 2147376, Fax: DW 20, www.sperlgymnasium.at, E-Mail: office@sperlgymnasium.at