Home arrow Projekte arrow Biologie und Umweltkunde arrow Faszination Ameisen, 2009
Mittwoch, 12. Dezember 2018
Faszination Ameisen, 2009 Drucken E-Mail

20091019_1712468930_viele_ameisen  Wer denkt, so kleine Lebewesen wie Ameisen können nicht faszinieren, irrt gewaltig. Das durften die beiden Klassen 2 A und 2 B der Kleinen Sperlgasse bei der Ausstellung „Ameisen" im Landesmuseum St. Pölten erleben.
Unter der Anleitung eines kundigen Ameisenhegers wurde ein Ameisennest untersucht. Die Ameisen durften vorsichtig aus ihrem Hause genommen werden und liefen den Schüler/innen über die Hand. >>Fotogalerie

Wenn Ameisen Feinde abwehren wollen, verspritzen sie Ameisensäure, die wir riechen konnten und leider können sie auch kräftig zubeißen. Wir erfuhren, dass Ameisen unter Schutz stehen, weil sie so nützlich für den Wald sind, dass eine Königin über 20 Jahre alt werden kann, dass ein Ameisenvolk ohne Königin erst nach einigen Jahren stirbt und dass nur die Männchen und die jungen Königinnen geflügelt sind. Danach bestimmten wir noch zwei der vielen verschiedenen Ameisenarten unter dem Mikroskop. Nach einer kurzen Pause ging es schon weiter mit einer Führung durch das Museum, in dem ein riesiger Ameisenhaufen untergebracht war. Hier gab es Futterstellen mit toten Grillen, einer Wasserstelle und sogar einen kleinen Ameisenfriedhof. Nachdem wir alles über den Körperbau, die Ernährung, die Raubzüge und das Sozialverhalten der Ameisen erfuhren, hatten wir uns eine große Essenspause verdient. Fast wären wir nicht mehr heim gekommen, da unser Zug eine Stunde verspätet war. Nachdem ein anderer Zug in Beschlag genommen wurde, landeten wir alle müde aber zufrieden in Wien. >> Fotogalerie

 
© 2018 Sperlgymnasium, Kleine Sperlgasse 2C, 1020 Wien, Tel.: +43 1 2147376, Fax: DW 20, www.sperlgymnasium.at, E-Mail: office@sperlgymnasium.at