Home arrow Unsere Schule arrow Schulgeschichte
Mittwoch, 28. Juni 2017
Schulgeschichte Drucken E-Mail

An der Stelle der Schulgebäude in der Kleinen Sperlgasse im zweiten Wiener Gemeindebezirk befand sich früher der Tanzsaal „Zum Sperl", eines der bekanntesten Vergnügungslokale Wiens in der Biedermeierzeit, wo Johann Strauß und Josef Lanner mit schwungvollen Walzerkompositionen ihre Fans begeisterten. An Johann Strauß (Vater) erinnert unsere Kennmelodie am Telefon: die „Sperl-Polka".

Nach dem Abriss des Vergnügungslokals erhielt das „Leopoldstädter Communal-Real- und Obergymnasium", das seit 1864 in der Taborstraße 24 untergebracht war, im Jahr 1877 ein neues und für die damaligen Verhältnisse großzügig ausgestattetes Gebäude. Im Stiegenaufgang des Hauses Kleine Sperlgasse 2C erinnert noch heute eine Tafel an Alois Pokorny, den bekannten Botaniker und ersten Direktor dieses Hauses. Zu den berühmtesten Schülern gehören Eduard Sueß (Geologe), Julius Tandler (Arzt und Stadtrat), Viktor Frankl (Begründer der Logotherapie) oder Carl Djerassi (Erfinder der „Pille"). Ab 1901 nannte man die Schule „K.K.Erzherzog-Rainer-Realgymnasium". 1914 wurden zwei höhere Schulen für Mädchen vereinigt und in einem Privathaus in der heutigen Hollandstraße, Ecke Hammer-Purgstall-Gasse, später in der Novaragasse untergebracht.

Entsprechend der Bevölkerungszusammensetzung des 2. Bezirks hatte das Sperlgymnasium einen sehr hohen Prozentsatz an jüdischen Schülern. 1938 mussten viele jüdische Schüler und Lehrer/innen die Schule verlassen. An ihr tragisches Schicksal erinnert eine Gedenktafel in unserer Eingangshalle. Im benachbarten Gebäude Kleine Sperlgasse 2a wurde in der NS-Zeit ein Sammellager eingerichtet. Von hier wurden in den Jahren 1941-1942 tausende Menschen nach  Maly Trostinec bei Minsk transportiert und ermordet. 1946 übersiedelte das Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Wien II in die Vereinsgasse und erhielt 1967 ein neues Schulgebäude in der Wohlmutstraße. Das Bundesrealgymnasium für Mädchen übersiedelte 1947 aus der Novaragasse in die Kleine Sperlgasse 2C. Die Schule wurde um eine Frauenoberschule erweitert und erhielt 1956 eine Expositur in der Kleinen Sperlgasse 5 mit Schulküche und Kindergarten. In diesem Gebäude sind heute unsere Oberstufe und  die Nachmittagsbetreuung untergebracht. Seit dem Schuljahr 1987/88 werden im Sperlgymnasium auch wieder Knaben unterrichtet.

Links

Österreichisches Kulturinformationssystem AEIOU
Gebietsbetreuung Leopoldstadt
Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes
http://de.doew.braintrust.at/index.php?b=62&hl=Kleine%20Sperlgasse

http://de.doew.braintrust.at/index.php?b=201&hl=maly

Verein IM-MER Initiative Malvine - Maly Trostinec

 
© 2017 Sperlgymnasium, Kleine Sperlgasse 2C, 1020 Wien, Tel.: +43 1 2147376, Fax: DW 20, www.sperlgymnasium.at, E-Mail: office@sperlgymnasium.at