Die Schüler*innen der Klassen 5B und 5C setzten sich im BE-Unterricht von Frau Prof. Höfferer mit kunst- und kulturgeschichtlichen Aspekten der Ornamentform „Mäander“ auseinander. Da das Motiv des Doppelmäanders im Stiegenhaus des Sperlgymnasiums (Altbau) zu finden ist, sollte eine ikonographische Untersuchung die unterschiedlichen Bedeutungen und Verwendungsformen dieses Zeichens beleuchten. Im Anschluss an die historische und ästhetische Analyse gestalteten die Schüler*innen eigene Mäandervariationen, Beispiele dazu finden sich in den folgenden Abbildungen.